Veröffentlicht am: 30. Oktober 2018

Die Rechte von jungen Medienmachern stärken und sie bei der Berufswahl unterstützen – Dafür setzt sich der Vorstand der Jungen Presse ein. In der vergangenen Mitgliederversammlung wurde ein neuer Vorstand für die kommenden zwei Jahre bestellt. Alle aktuellen Vorstandsmitglieder sind schon lange bei der Jungen Presse involviert. Viele von ihnen haben nun eine neue Position oder einen anderen Aufgabenbereich.

Die Bindung des Teams an den Verein hat in der Jungen Presse Tradition. Nun wurde der neue, 9-köpfige Vorstand des Medienverbandes gewählt. Insgesamt vereinen die Neuen 54 Jahre Vereinszugehörigkeit – entweder bereits im Vorstand oder als Freiwillige gestalten sie gemeinsam schon lange das Vereinsleben.

Als Vorsitzender wurde Florian Sandmann (26) aus Köln in seinem Amt bestätigt. Er ist gleichzeitig am längsten im Verein aktiv und engagiert sich bereits seit über zehn Jahren für die Junge Presse e.V., gestaltet Veranstaltungen und setzte sich für die Meinungs- und Pressefreiheit an Schulen ein. „Vor 24 Jahren konnten meine Vorgänger die Verankerung der Jugendpressefreiheit im Schulgesetz Nordrhein-Westfalens erreichen. Heute kämpfen wir dafür, dass sich auch die anderen Bundesländer an diesem Standard orientieren“, so Sandmann. Seit 2014 gehört er dem Vorstand des Vereins an.

Was Engagement und Bindung an den Verein bedeutet, wissen auch Judith Lottes (23) aus Landau, Marie Haase (23) aus Hannover und Anika Stelzner (22) aus Paderborn: Alle drei haben nach ihrem Abitur zur Berufsorientierung zunächst einen Bundesfreiwilligendienst bei der Jungen Presse absolviert und bereits währenddessen Veranstaltungen und Projekte für junge Medienmacher realisiert. Nach ihrem Freiwilligendienst blieben sie dem Verein treu und sind mittlerweile als Vorstandsmitglieder aktiv.

Philipp Seeberger (22) aus Hagen, Alexander Klug (27) aus Köln, Anna Pia Möller (21) aus Bad Oeynhausen, Pierre Prasuhn (27), aus Berlin und Cedric Rust (20) aus Bochum waren zunächst Teilnehmer bei der Großveranstaltung „JugendMedienEvent“ des Vereins und bildeten sich zu verschiedenen medienpolitischen Themen fort. Hier wurde ihr Interesse für den Verein geweckt. Seitdem engagieren sie sich in der Jungen Presse.

Kurzübersicht Vorstand & Einzelbilder

Allgemeine InformationenDie Junge Presse e.V., der in Nordrhein-Westfalen ansässige Verein junger Medienmacher, ist seit über 65 Jahren einer der größten bundesweit aktiven Jugendmedienverbände. Rund 12.000 Nachwuchsjournalisten nutzen die Angebote des ehrenamtlich organisierten Vereins. Die Junge Presse vertritt die Rechte jugendlicher Medienmacher, veranstaltet verschiedene berufsvorbereitende Seminare und unterstützt Jugendmedienprojekte. Jährlich organisiert der als gemeinnützig anerkannte Verein die größte Veranstaltung für medieninteressierte Jugendliche, das JugendMedienEvent. Dort treffen sich mehrere hundert junge Journalisten aus ganz Deutschland, um mit Experten aus Medien, Politik und Gesellschaft zu diskutieren und sich auf den Einstieg in die Medienbranche vorzubereiten.

Die Junge Presse arbeitet ehrenamtlich und selbstorganisiert. Sie verfolgt keine Gewinnabsicht und ist als besonders förderungswürdig anerkannt.